Zum Inhalt springen

In­ves­titions­prämie 2020 - Österreich beschließt Digi­tali­sierungs-Förderung

Zurück zur vorherigen Seite

Wie die neue Investitionsprämie Digitalisierung fördern könnte

Hintergrund der Digitaliserungs-Förderung

Die Corona-Krise war durch die gesetzten Maßnahmen, wie z.B. Geschäftsschließungen, ein herber Schlag für die Wirtschaft und im speziellen für viele KMUs. Wirtschaftswachstum und Exporte gingen zurück, der Konsum sank – doch Fixkosten, also z.B. Miete, Pacht und Gehaltskosten, mussten trotzdem weiter bezahlt werden.

Auf die Corona-Krise folgt nun im schlimmsten Fall eine Wirtschaftskrise. Um dieser vorzubeugen, hat die österreichische Bundesregierung im Jahre 2020 verschiedene Maßnahmen beschlossen, unter anderem eine Investitionsprämie, welche speziell für Investitionen in den Bereichen Digitalisierung, Gesundheit und Nachhaltigkeit äußerst interessant ist.

Was schon fest steht

Bis jetzt hielt sich die Regierung noch bedeckt mit Details zur geplanten Investitionsprämie, doch ein paar Eckdaten hat Wirtschafts- und Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck der Öffentlichkeit bereits kommuniziert.

Höhe der Förderung

Der zum aktuellen Zeitpunkt bestätigte Prozentsatz der Förderung liegt bei 14 Prozent, aufgeteilt auf 7 Prozent für allgemeine Investitionen und nochmals 7 Prozent für Investitionen in den Bereichen Digitalisierung, Ökologisierung, Gesundheit/Life Science. Ob dies schon der endgültige Prozentsatz sein wird, ist aber noch unklar. Margarete Schramböck gab nämlich bekannt, sich für eine noch höhere Investitionssumme einsetzen zu wollen. Details werden wohl erst in den nächsten Tagen oder Wochen veröffentlicht.

Zeitraum

Laut aktuellen Informationen der Wirtschaftskammer Österreich gilt die Prämie für Investitionen zwischen 01.09.2020 und 28.2.2021.

Wer die Förderung in Anspruch nehmen kann

Die Investitionsprämie soll allen Unternehmen, unabhängig von ihrer Größe, zur Verfügung stehen.

Degressive Abschreibungsmöglichkeit

Unternehmen haben schon zu Beginn die Möglichkeit 30% der Investition abzuschreiben, was natürlich einen weiteren Anreiz bieten soll und die Prämie noch attraktiver macht. Diese Möglichkeit kann für Investitionen ab 01.07.2020 in Anspruch genommen werden.

Investitionsprämie für Digitalisierungsprojekte

Für welche Projekte könnte die Investitionsprämie zum Einsatz kommen?

Beispiele für Projekte, die über die Investitionsprämie gefördert werden könnten, sind unter anderem:

  • Entwicklung eines Webshops
  • Konzeption und Umsetzung eines neuen Web-Auftritts
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Digitalisierungsberatung (ggf. in Kombination mit KMU Digital)
  • App-Entwicklung
  • Kollaborations-Tools und Systeme für New Work (z.B. Microsoft Teams)
  • Online-Tools z.B. für Reservierungen oder Bestellungen

Ihre Vorteile

Die Investitionsprämie ist die ideale Voraussetzung dafür, noch dieses Jahr einen Schritt in Richtung Digitalisierung zu setzen und mindestens 14 Prozent der Investition zurückzubekommen.

Die Vorteile der Förderung auf einen Blick:

  • 14% direkte Förderung Ihrer Investitionen
  • 30% der Investition werden bereits zu Projektbeginn absetzbar sein
  • Eine Investition in die digitale Zukunft

Warum Sie diesen Weg mit MUEVO gehen sollten:

MUEVO setzt bereits seit 2007 erfolgreich Projekte in der Digitalisierung um und hat langjährige Erfahrung in der Beratung und Betreuung von Projekten für Kunden aller Größen und Branchen. Seit 2017 sind wir übrigens auch „Certified Digital Consultant“

Fragen Sie uns!

Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen und zur Beantwortung Ihrer Anfrage verarbeitet. Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.